MDR Mitteldeutscher Rundfunk

MDR "Umschau": Auch neue Anti-Terror-Sperren versagen

MDR "Umschau": Auch neue Anti-Terror-Sperren versagen
MDR-Magazin "Umschau" (Dienstag, 13.Juni, 20.15 Uhr, MDR- Fernsehen). Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/7880 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/MDR Mitteldeutscher Rundfunk"

Leipzig (ots) - Auch neue Anti-Terror-Sperren halten Lkws nicht auf. Das ergab ein weiterer Crash-Test der Dekra Neumünster im Auftrag des MDR-Magazins "Umschau" (Dienstag, 13.Juni, 20.15 Uhr, MDR- Fernsehen). Dabei wurde ein zehn Tonnen schwerer Laster mit Tempo 50 auf eine Kombination aus mit Ketten verbundenen Betonblöcken und stabilen Metallkreuzen gesteuert. Anstatt das Fahrzeug zu bremsen, zogen die Ketten die Blöcke jedoch mit. Die dahinter aufgestellten Metallkreuze hielten den Erwartungen ebenfalls nicht stand. Sie sollten sich mit je einer Zacke in das Fahrzeug und in den Untergrund bohren und sich durch die Wucht des Aufpralls so drehen, dass der Lkw aufgebockt wird. Bei dem Versuch wurden sie jedoch einfach zur Seite geschoben und das Fahrzeug erst am Ende der Teststrecke von der Aufschlagwand gestoppt. Bei dem Test waren wieder Hersteller von Anti-Terror-Sperren anwesend.

Neue Ideen nach "Umschau"-Crashtest vom April

Der erste Crashtest von "Umschau" und Dekra hatte im April gezeigt, dass mobile Betonsperren keinen Schutz vor Lkw-Anschlägen bieten. Nun wurden von der Redaktion neue Systeme, die sich noch in der Entwicklung befinden, getestet. Wie effektiv diese sind, hat das MDR-Magazin von Dynamik-Experten Prof. Eckhard Scholz von der HTWK Leipzig beurteilen lassen.

Im Ergebnis kann keine Sperre ein Fahrzeug auf der Stelle stoppen. Allerdings gibt es Unterschiede in der Strecke, die ein Lkw nach der Kollision mit der Barriere noch zurücklegen kann.

Pressekontakt:

MDR, Hauptabteilung Kommunikation, Sebastian Henne,
Tel.: (0341) 3 00 63 76, E-Mail: presse@mdr.de, Twitter: @MDRpresse

Original-Content von: MDR Mitteldeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: MDR Mitteldeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: