MDR Mitteldeutscher Rundfunk

"Wer bezahlt den Osten?"

"Wer bezahlt den Osten?"
WER BEZAHLT DEN OSTEN? Dreiteilige Dokumentation, Teil 3: Gewinn und Verlust am Dienstag (13.06.2017) um 22:05 Uhr. Eine alte Kaserne in Ostdeutschland wird zu einem Luxusviertel umgebaut. Neueigentümer der Wohnungen sind vor allem Westdeutsche. © MDR/Hoferichter & Jacobs. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/7880 / Die ...

Leipzig (ots) - "Wer bezahlt den Osten?" ist der Titel einer dreiteiligen MDR-Dokumentation, die sich auf die Spur der gigantischen Transferströme zwischen Ost und West begibt - zu sehen am 30. Mai, 6. Juni sowie 13. Juni, jeweils ab 22.05 Uhr im MDR-Fernsehen.

Woher kommt das Geld für Ostdeutschland? Wer profitiert davon? Wie schafft man es, den Osten dauerhaft wirtschaftlich zu stabilisieren? Im ersten Teil der MDR-Dokumentation "Wer bezahlt den Osten?" geht es um das Thema "Geben und Nehmen": Die Autoren Ariane Riecker, Dirk Schneider und Marianne Harr gehen auf Spurensuche zwischen Bonn und Bitterfeld, in Günthersdorf, Weißwasser und Leipzig, hinterfragen die gigantischen Transfersummen für den Aufbau Ost und zeigen, wohin das Geld geflossen ist und wer von den Milliarden profitiert hat.

Schon 1990 tobt ein erbitterter Verteilungskampf, um Standorte, und um Geld: Die Unternehmerin Ingrid Weinhold aus Bitterfeld erzählt von der Euphorie des Aufbruchs, aber auch von der Enttäuschung über die Förderpolitik von Treuhand und Banken. "Man hätte engagierten Ost-Unternehmern mehr Geld in die Hand geben müssen", meint das SPD-Urgestein Klaus von Dohnanyi heute, damals saß er im Aufsichtsrat des DDR-Kombinates TAKRAF. Kurt Krieger, Gründer des Möbel-Giganten HÖFFNER, wiederum berichtet, wie er vom neuen Markt profitierte, und warum er seinen Hauptsitz in den Osten verlagert hat und damit eines der wenigen Großunternehmer ist, die diesen Schritt gegangen sind.

"Wer bezahlt den Osten?" ist eine Koproduktion des MDR und der Hoferichter & Jacobs Filmproduktion.

Die Frage "Wer bezahlt den Osten?" wird am Dienstag, 30. Mai, auch in den aktuellen Sendungen des Mitteldeutschen Rundfunks Thema sein. Unter anderem hat MDR um 11 Johannes Ludewig zu Gast, den früheren Staatssekretär und Ost-Beauftragten sowie ehemaligen Bahnchef. MDR SACHSEN - Das Sachsenradio widmet sich ebenfalls am 30. Mai - unter anderem in der Sendung "Dienstags direkt" von 20.00 bis 23.00 Uhr - dem Thema.

www.wer-bezahlt-den-osten.de

Fotos stehen unter www.ard-foto.de honorarfrei zur Verfügung.

Pressekontakt:

MDR, Hauptabteilung Kommunikation, Katrin Stolle,
Tel.: (0341) 3 00 64 53, E-Mail: presse@mdr.de, Twitter: @MDRpresse

Original-Content von: MDR Mitteldeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
3 Dateien

Weitere Meldungen: MDR Mitteldeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: