NDR Norddeutscher Rundfunk

100 Jahre nach dem Kieler Matrosenaufstand: Dreharbeiten für NDR/ARTE Doku-Drama

NORDDEUTSCHER RUNDFUNK / Drehstart_Novembersturm / Vor der Marineschule Mürwik. v.l.n.r: Lucas Prisor, Regisseur Jens Becker; Henriette Confurius, Ernst Stötzner und Rainer Reiners. © NDR/Jan Mehrtens, honorarfrei - Verwendung gemäß der AGB im engen inhaltlichen, redaktionellen Zusammenhang mit genannter... mehr

Hamburg (ots) - Der Kieler Matrosenaufstand führte 1918 zur Novemberrevolution im Deutschen Reich und zum Entstehen der Weimarer Republik. Obwohl der Aufstand Deutschland fundamental verändert hat, ist er im kollektiven Gedächtnis kaum verankert. Anlässlich seines 100. Jahrestages möchten NDR und ARTE mit dem Doku-Drama "Novembersturm" an die dramatischen Tage zwischen dem 30. Oktober und dem 9. November 1918 erinnern. Grimme-Preisträger Jens Becker, der auch das Drehbuch schrieb, inszeniert den Film vom 12. Oktober bis zum 26. Oktober in und um Kiel, in Flensburg sowie in Hamburg und Geesthacht. Darsteller sind u. a. Lucas Prisor, Henriette Confurius, Ernst Stötzner und Gustav Peter Wöhler. Ergänzend zu den Spielszenen und nachgesprochenen Aussagen von Zeitzeugen schildern drei (Quer-)Denkerinnen und Denker ihre Sicht auf die Ereignisse: Björn Engholm, früherer Ministerpräsident des Landes Schleswig-Holstein und Bundesvorsitzender der SPD, Flottillenadmiral Kay-Achim Schönbach, Kommandeur der Marineschule Mürwik, und Sahra Wagenknecht (Die Linke). "Novembersturm" wird voraussichtlich im November 2018 auf ARTE und im NDR Fernsehen zu sehen sein.

Zum Film: Zum Beginn des Aufstands kurz vor Ende des Ersten Weltkriegs weigern sich Matrosen mehrerer Schiffe, zu einer sinnlosen Entscheidungs-Schlacht gegen die britische Marine auszulaufen. Wenig später solidarisieren sich in Kiel Tausende Männer und Frauen aus der Arbeiterschaft mit den Aufständischen - erst fordern sie das Ende des Kriegs, dann auch die Absetzung des Kaisers und die Schaffung einer Republik. Die alte, autoritäre Ordnung bricht mit atemberaubendem Tempo zusammen. Auch unter dem Druck der Revolte dankt schließlich am 9. November der Kaiser ab, Philipp Scheidemann ruft die Weimarer Republik aus.

Wie wurde aus dem Funken des Ungehorsams ein Flächenbrand, aus dem Kampf gegen den Krieg der Kampf für eine neue Gesellschaft? Das erzählt "Novembersturm" anhand mehrerer Personen. Im Mittelpunkt stehen der Arbeiterführer Karl Artelt (Lucas Prisor), Maschinenbauer auf der Torpedobootswerft in Kiel, seine Verlobte Helene Hartung (Henriette Confurius), ihr Bruder August (Alexander Finkenwirth), Helenes Arbeitgeber, der Konditor Traugott Kaiser (Gustav Peter Wöhler), der SPD-Reichstagsabgeordnete Gustav Noske (Rainer Reiners) und der Gouverneur von Kiel, Admiral Wilhelm Souchon (Ernst Stötzner). Ihr Schicksal zeigt, wie viele kleine, auch zufällige Situationen und Entscheidungen die Weichen für die Entwicklung stellten.

Produzent ist Michael Eckelt (Riva Film), Kamera: Jürgen Rehberg, Redaktion: Ulrike Dotzer (NDR/ARTE) und Marc Brasse (NDR). "Novembersturm" wird gefördert mit Mitteln der nordmedia und der Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein.

Hinweis: Ein Produktionsfoto zum Drehstart schicken wir Ihnen gern. Kontakt: NDR Presse und Information, Tel. 040/4156-2306, E-Mail presse@ndr.de.

Zu einem Settermin werden wir noch gesondert einladen.

Pressekontakt:

Norddeutscher Rundfunk
Presse und Information
Iris Bents
Tel.:040/4156-2304



http://www.ndr.de
https://twitter.com/NDRpresse

Original-Content von: NDR Norddeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: NDR Norddeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: