The Power of the Arts

The Power of the Arts: Kunst und Kultur als verbindende Kraft
Auszeichnung von kulturellen Projekten zur Integration von Geflüchteten und Menschen mit Migrationshintergrund

The Power of the Arts zeichnet vier Projekte mit jeweils 50.000 Euro aus, die sich mittels Kunst, Musik, Theater und Tanz für die Integration und Inklusion von Menschen mit Migrationshintergrund einsetzen. Die Initiative soll Impulse für eine offene, interkulturell geprägte Gesellschaft geben. Weitere Informationen unter ...
Mehr Informationen

Berlin (ots) - Mit dem Projekt "The Power Of the Arts" zeichnet das Unternehmen Philip Morris GmbH Projekte aus, die mittels Kunst, Musik, Theater und Tanz zur Verständigung zwischen unterschiedlichen Sprachen, Religionen und Kulturen beitragen. Die Initiative soll Impulse für eine offene, interkulturell geprägte Gesellschaft geben. Dafür werden jährlich vier Projekte von gemeinnützigen Organisationen und Kulturschaffenden mit jeweils 50.000 Euro ausgezeichnet werden. Bewerben können sich alle, die die integrative Kraft der Kultur für soziale und kulturelle Gleichberechtigung aller Menschen und deren Verständigung nutzen.

"Wir benötigen echte Integration, also ein Miteinander auf Augenhöhe, Offenheit für das Andere, gegenseitiges Zuhören und Verständnis. Aufgaben, die kein Politiker, kein Unternehmen und keine Einzelperson alleine lösen können. Sie bedürfen eines gemeinsamen Engagements von Politik, Wirtschaft, Kultur und Zivilgesellschaft. Als Unternehmen mit internationaler DNA fühlen wir uns verpflichtet, daran mitzuwirken." - Jörg Waldeck (Geschäftsführer Corporate Affairs, Philip Morris GmbH)

Die Gewinnerprojekte werden von einer unabhängigen Jury ausgewählt:

- Dr. Hans-Jörg Clement (Leiter Kultur Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.)
- Chris Dercon (designierter Intendant Volksbühne Berlin) 
- Ralf Fücks (Vorstand Heinrich-Böll-Stiftung e.V.) 
- Kübra Gümüsay (Publizistin und Aktivistin) 
- Erika Hoffmann (Sammlung Hoffmann) 
- Lamya Kaddor (Autorin, Islamwissenschaftlerin und Publizistin) 
- Nikeata Thompson (Choreografin und Tänzerin) 

Bewerbungen bis zum 09. Juni 2017 über www.thepowerofthearts.de

The Power of the Arts ist eine Initiative der Philip Morris GmbH in Zusammenarbeit mit der International Giving Foundation des Deutschen Stiftungszentrums im Stifterverband, netzwerk junge ohren e.V., Boros GmbH und Bureau N. Sie wird jährlich ausgerufen und steht damit in der langjährigen Tradition des sozialen Engagements der Philip Morris GmbH.

Pressekontakt:

BUREAU N
Sören Zuppke
soeren.zuppke@bureau-n.de
phone +49.30.62736103



Das könnte Sie auch interessieren: